Landwirtschaft

Der größte Teil der Flächen in der Region Großes Meer wird landwirtschaftlich genutzt, überwiegend als Grünland. Ackernutzung (vor allem Mais und Getreide) hat einen geringen Anteil, der aber in den letzten Jahren zugenommen hat. Ackerflächen liegen fast vollständig in Bereichen mit mineralischen Böden, Niedermoor- und Marschflächen werden fast ausschließlich als Grünland genutzt.

Da sie überwiegend unter dem mittleren Meeresspiegel bzw. unter NN liegen, waren die landwirtschaftlichen Flächen früher im Winterhalbjahr oft für Wochen oder Monate überflutet, was ihre Nutzbarkeit stark einschränkte. Erst die erfolgreiche Entwässerung der Region hat in den letzten Jahrzehnten eine Intensivierung der Nutzung möglich gemacht.

Aber es gibt noch immer Flächen am Großen Meer, die - beispielsweise im Rahmen von Vertragsnaturschutz oder von Kompensationsmaßnahmen - extensiv genutzt werden. Aktuelle Trends, wie der Anbau nachwachsender Rohstoffe und die Energiegewinnung aus Mais in Biogasanlagen, verstärken jedoch den Nutzungsdruck und die Konkurrenz um landwirtschaftliche Flächen.

Insgesamt wirtschaften zurzeit ca. 140 landwirtschaftliche Betriebe in der Region Großes Meer, teilweise im Nebenerwerb. Überwiegend halten sie Milchvieh oder Mastrinder.

Interessen der Landwirte sind:

  • Wasserstände, die in der Wachstumsperiode ausreichend hoch für die Versorgung der Pflanzen sind und im Winterhalbjahr niedrig genug sind, um eine gute Durchlüftung und Befahrbarkeit der Böden zu gewährleisten,
  • möglichst hofnahe und zusammenliegende Nutzflächen von ausreichender Größe,
  • ein gut ausgebautes landwirtschaftliches Wegenetz,
  • intensiv und nach den betriebswirtschaftlichen Erfordernissen nutzbare Flächen ohne Nutzungsbeschränkungen, also Nutzungsbedingungen, die eine gute Futterqualität des Grünlandes und hohe Erträge von den Ackerflächen gewährleisten,
  • Nutzungsauflagen nur im Rahmen der Möglichkeiten der Betriebe und mit finanziellem Ausgleich für Bewirtschaftungserschwernisse und Ertragseinbußen,
  • gute Vermarktungsmöglichkeiten für ihre Produkte und ergänzende Einkommensquellen.

zurück