Dorferneuerung am Großen Meer

Am 01. Juli 2003 wurden die Ortsteile Forlitz-Blaukirchen, Bedekaspel und Bedekaspeler Marsch in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen. Die Förderung der Dorferneuerung erfolgt nach der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE).

Gefördert werden die Dorferneuerungsplanung und die gestalterische, städtebauliche und landschaftspflegerische Betreuung sowie Maßnahmen

  • zur Verbesserung der innerörtlichen Verkehrsverhältnisse,
  • zur Sanierung innerörtliche Gewässer und zur Abwehr von Hochwasser im Ortsbereich,
  • zur Erhaltung und Gestaltung von land- und forstwirtschaftlich genutzten Gebäuden mit ortsbildprägendem Charakter und
  • zur Anpassung von land- und forstwirtschaftlich genutzten Gebäuden, Nebengebäuden und Hofräumen an zeitgemäßes Wohnen und Arbeiten.
  • Kleinere Bau- und Erschließungsmaßnahmen zur Erhaltung des ländlichen Charakters und
  • der Erwerb von bebauten Grundstücken für die genannten Maßnahmen werden ebenfalls gefördert.

Zweck der Förderung ist

  • die nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes,
  • die Bewahrung und Entwicklung der Dörfer als Wohn-, Sozial- und Kulturraum,
  • die Stärkung des innerörtlichen Gemeinschaftslebens,
  • die Bewahrung und Entwicklung des typischen Orts- und Landschaftsbildes,
  • die Grundversorgung der ländlichen Wirtschaft und Bevölkerung mit Dienstleistungseinrichtungen,
  • die Förderung des Fremdenverkehrs und
  • die Erhaltung und Verbesserung des ländlichen Erbes.

Die durch das Programm ZILE geförderte Dorferneuerung für die Ortsteile rund um das Große Meer bietet somit die Möglichkeit, soziale und wirtschaftliche Entwicklungsziele des Regionalentwicklungskonzeptes zu verwirklichen, insbesondere zur Verbesserung und Aufwertung der Siedlungsstruktur und des Wohnumfeldes sowie des Freizeit- und Erholungsangebotes.

Beteiligung an der Dorferneuerung ...

... erfolgt durch Bürgerinformationsveranstaltungen und die Bildung eines Arbeitskreises mit Vertretern der Anwohner in den Ortsteilen.

Das mit der Dorferneuerungsplanung beauftragte Büro NWP Planungsgesellschaft mbH aus Oldenburg hat darüber hinaus eine Fragebogenaktion durchgeführt und dabei

  • die gewünschten ortsbezogenen Veränderung und Maßnahmen zur Siedlungsentwicklung, Gestaltung des Ortsbildes und Verbesserung der Verkehrssituation ermittelt,
  • die Verbesserungsvorschläge zum touristischen Angebot und zum etwaigen Engagement der Bevölkerung in diesem Sektor erfragt,
  • den grundstücksbezogenen Erhaltungs- und Maßnahmenbedarf an Gebäuden abgefragt,
  • Angaben zum Bestand von Natur und Landschaft erhoben und
  • die Situation der ortsansässigen landwirtschaftlichen Betriebe erfragt.

Die Ergebnisse der Fragebogenaktion wurden im Arbeitskreis diskutiert. Darüber hinaus erfolgten gemeinsame Ortsbegehungen und -erkundungen.

Neben der örtlichen Bevölkerung sind auch der Rat der Gemeinde Südbrookmerland und die Träger öffentlicher Belange einbezogen.

Der Dorferneuerungsplan

  • ist die Voraussetzung für die Förderung von Maßnahmen.
  • ist ein Rahmenplan, in dem die Entwicklungsziele und die für ihre Verwirklichung erforderlichen Maßnahmen dargestellt werden.
  • ist jedoch nicht als Ausführungsplan zu verstehen, sondern enthält vielmehr Vorschläge zur Verdeutlichung der Planungsabsicht.
  • ist die Grundlage für die Erstellung von Realisierungs- und Ausführungsplänen, die im Detail von den Planungsvorschlägen des Dorferneuerungsplanes abweichen können.
  • berücksichtigt die Erfordernisse von städtebaulicher Entwicklung, Denkmalpflege, Erholung, Wasserwirtschaft, öffentlichem Verkehr und Gestaltung des Orts- und Landschaftsbildes.
  • berücksichtigt auch die bedeutsamen Planungen und Vorhaben der Region, sowie die Belange und Entwicklungsperspektiven der Land- und Forstwirtschaft sowie der Umwelt.

Umsetzung

Verschiedene Maßnahmen wurden inzwischen realisiert, beispielsweise die Neugestaltung der Bushaltestelle in Bedekaspeler Marsch. Dort wurde auch ein Schaukasten mit einem Routenplan für den 3-Meere-Weg aufgestellt. Weitere Maßnahmen werden 2012 umgesetzt.


2009

Umgestaltung des historischen Dorfmittelpunktes um die Kirche in Forlitz-Blaukirchen mit
  • Anpassung der Pflasterung
  • Möglichkeit zur Nutzung als Park- und Festplatz
  • Schaffung von Sitzgelegenheiten und
  • Einfassung des Kriegerdenkmals

2009

Gestalterische Aufwertung des Bereiches um das Kriegerdenkmal am Warfsweg in Bedekaspel mit
  • Anlage einer Sitzmauer und
  • ortsangepasster Bepflanzung

2011

Neugestaltung der Bushaltestelle in Bedekaspeler Marsch mit
  • Aufstellung eines Buswarte-Pavillons
  • Neugestaltung der Pflasterung
  • Aufstellung von Fahrradständern und
  • ortsangepasster Bepflanzung
2012 Aufwertung des Marscher Wegs in Bedekaspeler Marsch, Gestaltung des Ortseingangs und Erneuerung des Brückengeländers Nörderriede mit
  • Erneuerung des Straßenpflasters vom Ortseingang bis zur Brücke über die Nörderriede
  • Anbringung einer niedrigen Beleuchtung und ortsangepasste Bepflanzung der Straße
  • Gestaltung des Ortseingangs mit einer Engstelle und einer Rotbuchen-Pflanzung sowie
  • Erneuerung des Geländers der Brücke über die Nörderriede

Geplant und beantragt sind außerdem gestalterische Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Ausbau der Forlitzer Straße vom Langen Weg in Bedekaspel bis zum Woldenweg in Forlitz-Blaukirchen.

nach oben         zurück